Anleitung

Allgemein

Reiter mit allgemeinen Einstellungen

  • Eingangsverzeichnis: Ablage für heruntergeladene oder aus Planetfiles ausgeschnittene OSM Daten. Optional.
  • Datenverzeichnis: Verzeichnis für alle erzeugten Daten. Optional, aber dringend empfohlen.
  • Temporäre Daten: Verzeichnis für temporär erzeugte Daten
  • Iconverzeichnis: Verzeichnis, in dem die verwendeten Icons und Grafiken liegen. Standardmäßig enthält der Composer die Icons der Reit- und Wanderkarte.
  • Speicher für Java-Aufrufe: Gibt an, mit wieviel Speicher Java Applikationen aufgerufen werden. Optional, Standard ist 512MB.
  • Zwischendateien komprimieren: Composer legt alle temporären Dateien mit GZIP gepackt ab. Langsamere Verarbeitung aber deutlich weniger Platzverbrauch.
  • Zwischendateien aufräumen: Alle Zwischendateien werden gelöscht, nachdem sie verarbeitet wurden. Weniger Platzverbrauch, aber keine Nachvollziehbarkeit der Zwischenschritte bei Problemen.
  • Routingfähige Karte: Erzeugt eine (eingeschränkt) routingfähige Karte.


Daten

Reiter mit Einstellungen für die Datenbeschaffung

  • API URL: URL der OSM API (http://api.openstreetmap.org) oder XAPI (http://www.informationfreeway.org), wenn Daten direkt heruntergeladen werden sollen. Unterstützt wird API 0.6. Die XAPI ist greift auf eine Kopie der Original-Datenbank zu. Vorteil: performanter / Nachteil: Die Daten sind einige Minuten alt und der Server funktioniert zur Zeit nur selten.
  • Downloadversuche: Anzahl der Wiederholungsversuche bei Verbindungsproblemen.
  • Downloadgeschwindigkeit: Ungefähre Geschwindigkeit der Internetverbindung in Kilobyte pro Sekunde.
  • Quelle für Höhendaten: Art der Höhendaten, die für die Höhenlinien verwendet werden
  • Verzeichnis für Höhendaten: Verzeichnis in dem die heruntergeladenen Höhendaten gespeichert werden.
  • Proxy Server: URL oder IP eines Proxyservers. Optional.
  • Proxy Port: Portnummer des Proxyservers. Optional.
  • osmosis Path: Pfad zu Deiner Osmosis-Installation. Notwendig, wenn mit Ausschnitten aus Planetfiles gearbeitet wird. In neueren Versionen die osmosis-core-0.xx.jar eintragen, früher war es die osmosis.jar.
  • Mindestanzahl Statistik: Alle nicht verarbeiteten TAGs, die weniger oft als hier angegeben vorkommen, werden in der Statistik ausgeblendet. Ein empfohlener Wert wäre z.B. 3.


Garmin

Reiter mit Einstellung für die Erzeugung von Garmin Karten

  • Srtm2osm Pfad: Pfad zur Installation vom srtm2osm Tool für die Erstellung von Höhenlinien. Nicht benötigt, wenn Höhenlinien abgeschaltet sind.
  • sendmap Pfad: Pfad zur Installation des sendmap Tools für Erzeugung und Upload der Garmin Karten
  • cGPSMapper Pfad: Pfad zur Installation des cGPSMapper Tools für die Erstellung von eigenen Kartendesigns. Nicht benötigt wenn mit vorgegebenem Kartenstil gearbeitet wird.
  • Standard-Design: Ankreuzen, wenn das Garmin Kartendesign benutzt werden soll
  • Externe Typ-Datei: Pfad zu einer fertigen TYP-Datei, die mit der Karte verwendet werden soll. Muß leer bleiben, wenn Composer einen eigenen Stil erzeugen soll.
  • mkgmap Pfad: Pfad zu Deiner Installation von mkgmap
  • Standard mkgmap Regeln: Ankreuzen, wenn der eingebaute Standard-Stil von mkgmap benutzt werden soll
  • Kartenverzeichnis: Pfad für die erzeugten Garmin-Kacheln, die z.B. von MapSource genutzt werden. Optional.
  • Ausgangsverzeichnis: Pfad für gezippte Version der Mapsource und Geräte-Karte. Optional.
  • Mapsource Cache zurücksetzen: Löscht den Cache von Mapsource, so daß Änderungen in einer neuen Karte sofort sichtbar werden.


Routen und Ersetzungen

Reiter mit Einstellungen für die Routendarstellung

  • Routentypen verwenden: Filter mit den route=* Tags, die als Routen erkannt und verarbeitet werden sollen. Mehrere Tags können mit '|' getrennt angegeben werden oder auch komplexere Reguläre Ausdrücke in Java Syntax.
  • Mindestlänge für Routenicons: Mindestlänge eines Way in einer Route, damit er mit einer Wandermarkierung gekennzeichnet wird
  • Mindestlänge für Routenbeschriftung: Mindestlänge eines Way, damit die Routenbezeichnung als Name auf den Weg geschrieben wird.
  • Mindestlänge für Einzelicons: Mindestlänge eines Way, damit er über eine Ersetzungsregel mit einem Icon markiert werden kann.
  • Gültige Routen automatisch zeigen: Wenn eine Route bei der Bewertung als gültig erkannt wird (Name, Symbol und Mindestlänge ok), dann wird sie automatisch für die Anzeige freigeschaltet.
  • Gültige Routen automatisch aktualisieren: Aktualisiert die Wandermarkierung aktiver Routen automatisch, wenn sich das Symbol ändert. Mit diesen beiden Optionen läßt sich Composer in den "dummen" Modus schalten, wo jede lesbare Route sofort angezeigt wird.


Integrationen

Reiter mit Einstellungen für die Integration in weitere Programme.

  • JOSM Stil manueller Teil: Hier kann eine Datei mit zusätzlichen Stilanweisungen für JOSM angegeben werden. Wenn aus den Renderregeln ein JOSM-Stil erzeugt wird, wird der Inhalt dieser Datei angehängt.
  • Kosmos Iconserver starten: Die Icons für Kosmos müssen über einen kleinen Webserver bereitgestellt werden. Mit dieser Option wird der Webserver beim Start von Composer automatisch gestartet.



Page last modified on 13.02.2013, at 22:30 CET